Landkreis Verden

Unfallflucht: Drei Kinder in Lebensgefahr

+
Die beiden Autos wurden bei dem Zusammenstoß zerstört.

Posthausen - Beim Zusammenstoß von zwei Autos sind bei Posthausen im Landkreis Verden sieben Menschen verletzt worden. Drei Kinder schweben noch immer in Lebensgefahr. Der mutmaßliche Unfallverursacher flüchtete.

Bei dem Unfall am Montagabend bei Posthausen waren zwei Autos zusammengestoßen. Der Unfallverursacher flüchtete und war am Dienstagmorgen weiter unbekannt, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt wurden sieben Menschen verletzt, darunter vier Kinder. Drei von ihnen schwebten noch immer in Lebensgefahr.

Der potenzielle Verursacher hatte nach Polizeiangaben an einer Anschlussstelle der A1 einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen. Dieser wich aus, um eine Kollision zu verhindern, geriet ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. In einem Auto wurden ein 37-Jähriger sowie ein siebenjähriges und zwei neunjährige Kinder verletzt. In dem zweiten Fahrzeug verletzten sich der 53-jährige Fahrer, seine 49-jährige Beifahrerin sowie ein neun Jahre altes Kind. Die Polizei sucht nun mit Hilfe von Zeugen nach dem Unfallverursacher. Er soll einen schwarzen Kompakt- oder Kleinwagen gefahren haben. Die anderen Autos wurden komplett zerstört.

dpa/frs

Kommentare