Umgestürzte Bäume

Unwetter legt Bahnstrecke nach Hannover lahm

+

Hannover - Die schweren Unwetter über Deutschland behindern massiv den Bahnverkehr. Betroffen ist nun auch der Fernverkehr von und nach Hannover.

Die Fernverkehrsstrecke Hannover-Berlin ist seit Mittwochmittag wegen umgestürzter Bäume unterbrochen, wie die Bahn in Berlin mitteilte. Die Züge werden umgeleitet, Fahrgäste müssten mit längeren Fahrzeiten rechnen. Auch auf weiteren Verbindungen des Fernverkehrs müssen Bahnreisende von und nach Hannover mit teils erheblichen Verzögerungen rechnen.

Ungleich stärker betroffen ist der Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das Unwetter hat am Schienennetz der Rhein-Ruhr-Region nach Angaben der Deutschen Bahn noch schwerere Schäden als befürchtet angerichtet. Die Verwüstungen in Teilen der Region seien noch schlimmer als beim Orkan Kyrill im Jahr 2007, erklärte Bahn-Manager Reiner Latsch am Mittwoch in Berlin.

Zum Thema

Lesen Sie mehr zur Situation in Niedersachsen

Ein geregelter Bahnverkehr ist dem Unternehmen zufolge weiterhin nicht möglich. Viele Strecken sind laut Bahn nach wie vor blockiert, 16 Züge stecken sogar noch immer auf offener Strecke fest. Große Bahnhöfe wie Düsseldorf oder Essen seien weitgehend vom Zugverkehr abgeschnitten. Zum Teil erkundeten Hubschrauber der Bundespolizei die Strecken, da mit dem Zug oder dem Auto kein Durchkommen sei. Am Montagabend waren schwere Gewitter mit orkanartigen Sturmböen über Nordrhein-Westfalen hinweg gezogen. Bei einem der schwersten Unwetter der vergangenen Jahre kamen sechs Menschen ums Leben.

Weitere Informationen zur Situation im Fernverkehr gibt es auf der Webseite der Bahn.

dpa/mic

Kommentare