Niederlande

Verdächtiger nach Anschlagsdrohung festgenommen

+
Foto: Polizisten stehen vor der Da Vinci Schule im niederländischen Leiden. Eine anonyme Anschlagsdrohung hat die Behörden dazu veranlasst, 20 Schulen in Leiden am Montag zu schließen.

Amsterdam - Nach einer Anschlagsdrohung im niederländischen Leiden hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Das bestätigte die Polizei am Montag. Einzelheiten wurden nicht bekannt. Eine britische Schule eilte mit, dass es um einen ihrer ehemaligen Schüler gehe. Er war im Oktober 2011 nach einem Vorfall von der British School in Voorschoten bei Leiden verwiesen worden.

Nach einer anonymen Anschlagsdrohung waren am Montag rund 20 höhere Schulen in Leiden geschlossen worden. Polizisten bewachten seit dem frühen Morgen jede Schule. Die Polizei hatte in der Nacht zum Montag Großalarm ausgelöst, nachdem auf dem Internet ein sogenanntes „Schoolshooting“ angedroht worden war. Der Tipp war von der Schweizer Polizei gekommen.

Da die Nachricht auf der amerikanischen Website 4Chain.org gefunden wurde, sei auch das FBI eingeschaltet worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Man versuche nun, die Identität des Autors zu ermitteln.In der englischsprachigen Nachricht waren die Stadt und die vorgesehene Waffe genannt worden. „Morgen, Montag, werde ich meinen niederländischen Lehrer und so viele Schüler wie möglich erschießen“ heißt es darin.

Zehntausende Schüler sind von der Schließung betroffen. „Angesichts der Bedrohung wollten wir kein Risiko eingehen“, sagte der Bürgermeister von Leiden, Henri Lenferink, im niederländischen Radio.

dpa/mhu

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare