Tube streikt

Verkehrschaos in London

+
Foto: Voller Bahnsteig an der Earl's Court Station: Der Streik der U-Bahn sorgt für ein Verkehrschaos in London.

London - Ein Streik des Londoner U-Bahn-Personals hat am zweiten Tag in Folge zu erheblichen Problemen im Berufsverkehr geführt. Nach Angaben der städtischen Nahverkehrsgesellschaft Transport forLondon konnten auch am Mittwoch nur etwa die Hälfte der üblichen Verbindungen aufrechterhalten werden.

Die Bediensteten streiken bereits zum zweiten Mal binnen drei Monaten für 48 Stunden, weil durch die Schließung von Fahrkartenschaltern 960 Stellen wegfallen sollen. Für den 6. Mai erneut der nächste Ausstand geplant. Am Mittwoch kamen erneut Hunderttausende Londoner zu spät zur Arbeit. Zwar waren auf allen elf Linien Bahnen unterwegs, aber in deutlich langsamerer Taktung. Zudem wurden nur zwei Drittel der Stationen angefahren. Die "Tube" genannte U-Bahn gilt als Haupttransportmittel für Pendler in der Stadt. Täglich benutzen bis zu vier Millionen Menschen das Netz. Auch der Heathrow Express, der das Stadtzentrum mit Europas größtem Flughafen verbindet, wurde erneut bestreikt. Obwohl nur ein Drittel der Angestellten im Einsatz seien, werde das übliche Tagespensum von etwa 17 000 Passagieren transportiert, teilte der Betreiber mit. Statt wie sonst alle 15 Minuten fahre nur alle halbe Stunde ein Expresszug.

dpa

3407962

Kommentare