Sicherheit

Verkehrsexperte fordert mehr Geschwindigkeitskontrollen in Europa

+
Ein Verkehrssicherheitsexperte hat deutlich mehr Geschwindigkeitskontrollen auf Europas Straßen gefordert.

Berlin - Ein Verkehrssicherheitsexperte hat deutlich mehr Geschwindigkeitskontrollen auf Europas Straßen gefordert. Letztlich wirke nicht die Strafe abschreckend, sondern die hohe Chance, erwischt zu werden, sagte der Geschäftsführer des Verbandes der Technischen Überwachungsvereine (TÜV), Klaus Brüggemann am Freitag.

Es müsse sich zudem bei allen Verkehrsteilnehmern ein Verhalten durchsetzen, das zwischen Alkohol und Autofahren klar trenne.

200 Verkehrssicherheitsexperten, darunter Verkehrspsychologen und -mediziner, treffen sich seit Donnerstag in Berlin. Auf dem 7. "Fit-to-Drive"-Kongress diskutieren sie zwei Tage lang über Fehlverhalten im Straßenverkehr - und suchen nach Lösungen. Etwa 30 Prozent der tödlichen Unfälle würden durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht, rund 25 Prozent durch Alkohol, sagte Brüggemann.

dpa

Kommentare