A1 Richtung Osnabrück

Vollsperrung auf der A1 nach tödlichem Unfall

+
Foto: Bei dem Unfall am heutigen Morgen auf der Bundesautobahn 1 verstarb eine Person, fünf Personen trugen schwere Verletzungen und zwei Personen leichte Verletzungen davon.

Osnabrück - Bei einem Unfall auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Cloppenburg und Vechta ist am Montagmorgen ein 45-Jähriger noch an der Unfallstelle verstorben. Sieben weitere Personen wurden teils schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Cloppenburg und Vechta, in Fahrtrichtung Osnabrück. Ein Pkw-Fahrer kam aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, das Fahrzeug kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Ein Teil des Pkw ragte allerdings noch auf die rechte Fahrspur, sodass der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges nach links ausweichen wollte. Der Lkw geriet dabei ins Schleudern, kippte auf die Seite und blieb auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen liegen.

Ein herannahender Golf-Fahrer fuhr in die Sattelzugmaschine hinein. Der 45 Jahre alte Mann im Golf verstarb noch an der Unfallstelle. Neben dem Golf des Mannes krachten noch zwei weitere Fahrzeuge in den Lkw: Vier Fahrzeuginsassen eines weiteren Pkws wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Ein dritter Pkw streifte nur Fahrzeugteile und kam mit Beschädigungen hinter der Unfallstelle zum Stillstand.

Vollsperrung der A1

Die BAB 1 ist seit etwa 6 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung wurde über die U 52 (Wiederauffahrt Anschlussstelle Vechta) eingerichtet. Die Vollsperrung wurde durch die Autobahnmeisterei Wildeshausen vorgenommen und wird noch einige Stunden andauern. Zur Zeit gibt es auf der Strecke keinen Stau. Nähere Angaben zu den Personen oder Schäden stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

r./naw

Kommentare