Liste der beliebtesten Länderchefs

Weil hat noch Luft nach oben

+

Hannover - In Niedersachsen ist Stephan Weil der bekannteste und auch beliebteste Politiker - das hat jüngst eine Umfrage von Infratest-dimap im Auftrag des NDR bescheinigt. Doch viel Zeit, sich in dem Glanz auszuruhen, hatte er nicht. Der „Stern“ hat eine weitere Umfrage veröffentlicht, die zeigt: Im Ländervergleich schneiden Weils Kollegen weit besser ab.

„Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit Ihres Ministerpräsidenten oder Ihrer Ministerpräsidentin?“, hat das Institut Forsa in allen Bundesländern gefragt. Dabei zogen sie den Anteil der Unzufriedenen vom Anteil der zufriedenen Befragten ab und ermittelten einen Wert, der für Niedersachsen eher ernüchternd ausfällt: Bei 15 Ländern (Bremen hatte zum Zeitpunkt der Umfrage keinen Regierungschef) landete Weil nur auf Platz 10. 50 Prozent der Befragten hatten erklärt, mit der Arbeit des Landeschefs zufrieden zu sein, 31 Prozent waren unzufrieden - was einen Wert von +19 ergibt.

Spitzenwerte bekommt ein anderes Nordlicht: Olaf Scholz geben 68 Prozent der Hamburger gute Noten, nur 28 Prozent sind unzufrieden. Auf Platz zwei kommt baden-württembergs grüner Ministerpräsident Wilfried Kretschmann, gefolgt von Malu Dreyer (Rheinland-Pfalz).

Als Verlierer im Vergleich muss dagegen der auffälligste Ministerpräsident gelten: Bayerns Horst Seehofer scheint sich mit seiner oftmals polterigen Art nicht nur außerhalb des Freistaats Feinde gemacht zu haben. Allerdings rangiert er damit nur auf dem vorletzten Platz. Schlusslicht ist Rainer Haseloff aus Sachsen-Anhalt.

Kommentare