Berliner Charité

Weiteres Kind mit Darmkeim infiziert

+
Jetzt wurde bei einem weiteren Kind der gefährliche Darmkeim "Serratia marcescens" nachgewiesen.

Berlin - In der Berliner Uniklinik Charité ist bei einem weiteren Kind der Darmkeim Serratia nachgewiesen worden. Damit erhöhte sich die Zahl der Kinder mit Keimen ohne Krankheitssymptome auf 16.

Sieben weitere Kinder sind durch den Keim erkrankt. Ihr Zustand ist nach Angaben einer Charité-Sprecherin stabil. An den vergangenen Tagen war ein Baby imDeutschenHerzzentrum Berlin gestorben.

Ursache ist vermutlich eine Infektion mit dem Keim. Der Säugling war zuvor von der Charité als Notfall ins Herzzentrum gekommen.

Die Suche nach der Infektionsquelle werde intensiv fortgesetzt, hieß es von der Charité. Der Aufnahmestopp für die beiden betroffenen Stationen bleibt laut Klinik weiterhin bestehen. Für zwei Stationen, in denen Frühchen und Neugeborene mit schweren Erkrankungen behandelt werden, war ein Aufnahmestopp verhängt worden.

dpa

Kommentare