Mietpreise steigen

Wohnen in Niedersachsens Städten wird teurer

+
Die hohe Nachfrage nach Wohnungen lässt die Mietpreise in niedersächsischen Städten steigen.

- Die hohe Nachfrage nach Wohnungen in angesagten Lagen lässt die Mietpreise in niedersächsischen Städten steigen. Besonders stark haben die Mieten in der Landeshauptstadt Hannover angezogen, teilte der Immobilienverband Deutschland Nord am Donnerstag in Hannover mit.

In mittlerer Lage werden dort 6,50 Euro Netto-Kaltmiete pro Quadratmeter fällig - 2011 waren es noch sechs Euro. In Lüneburg und Bremen zahlen Mieter genau so viel.

Am teuersten ist es in Oldenburg und im Speckgürtel von Hamburg in Winsen und Harburg, dort kostet der Quadratmeter je 7 Euro. Aus Sicht des Verbandes wurden vor allem in Großstädten zu wenig neue Wohnungen gebaut.

dpa/kas

Kommentare