Nachwuchs bei den Schneeleoparden

Ein "Wolke" für den Kölner Zoo

+
Foto: Kater Barid ist die neue Attraktion im Kölner Zoo: Der neueste Sproß der Schneeleoparden-Familie erobert gemeinsam mit seiner Mutter Siri das Freigehege.

Köln - Barid ist die neue Attraktion im Kölner Zoo. Der acht Kilogramm schwere Schneeleopard darf drei Monate nach seiner Geburt ins Freigehege - und sorgt dort mit seiner Tapsigkeiten für Aufsehen.

Noch etwas tapsig aber schon sehr mutig klettert der kleine Kater durch sein Gehege. Am Donnerstag hat der Kölner Zoo seinen Schneeleoparden-Nachwuchs präsentiert. Der Kater war im Mai geboren und auf den tibetanischen Namen "Barid" getauft worden - das bedeutet "Wolke". Derzeit wiegt er acht Kilogramm. Ausgewachsen bringen Schneeleoparden 30 bis 40 Kilogramm auf die Waage.

Die Tiere sind nach Angaben des Zoos in ihrem Verbreitungsgebiet in Innerasien - darunter China, Russland, Afghanistan und Indien - stark bedroht. Aktuell sollen noch 4000 bis 6000 in freier Wildbahn leben.

dpa

8794657

Kommentare