Straßenverkehr

Zahl der Verkehrstoten gestiegen

+
An vielen Straßen stehen zur Erinnerung an die Verkehrstoten Kreuze.

Hannover - Die Zahl der Verkehrstoten in Niedersachsen ist in den ersten drei Quartalen dieses Jahres gestiegen. Von Januar bis September 2014 kamen auf den Straßen des Landes bei Unfällen 317 Menschen ums Leben.

Das sind 14 oder knapp fünf Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mit. Die Zahl der Verletzten stieg um 7,4 Prozent auf 32 112.

Bundesweit sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres 2527 Menschen tödlich verunglückt, 2,1 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten sei in dieser Zeit sogar um 3,6 Prozent auf rund 291 500 gestiegen. Einen Rückgang gab es bei der Zahl der registrierten Unfälle - sie sank um 2 Prozent auf 1,74 Millionen.

Im September gab es 337 Verkehrstote, das waren etwa ebenso viele wie ein Jahr zuvor (338). Im Juli und August war die Zahl der tödlich Verunglückten gesunken, während sie im ersten Halbjahr gestiegen war. Im Gesamtjahr 2013 hatte die Statistik mit 3339 Toten einen historischen Tiefststand verzeichnet.

dpa

Kommentare