Signalstörung bei der Bahn

Zugverkehr zwischen Hannover – Göttingen gestört

+

Hannover - Berufspendler mussten am Sonntagabend auf der Bahnstrecke zwischen Hannover und Göttingen Verspätungen von bis zu 30 Minuten in Kauf nehmen. Gegen 18.50 Uhr war auf dem Streckenabschnitte zwischen dem Bahnhof Hannover-Messe/Laatzen und Giften eine Signalstörung festgestellt worden.

Die Signale für alle Fernzüge zeigten Rot und ließen sich auch per Hand nicht wieder umstellen. Die Bahn sperrte deshalb die Strecke und leitete die Fernzüge über Lehrte und Hildesheim um.

Zeitgleich machten sich Techniker auf die Suche, um den Fehler beheben zu können. Die Streckensperrung dauert bis in den Abend an.

Zweite Störung innerhalb einer Woche

Bereits am vergangenen Sonnabend mussten sich Bahnreisende von Hannover nach Berlin auf erhebliche Verspätungen einstellen. 1000 Reisende strandeten in Seelze, weil es dort zu Problemen am Stellwerk kam. Das elektronische Stellwerk war zunächst komplett ausgefallen, erst am frühen Abend war der Schaden wieder behoben.

(mit: mhu)

Kommentare