Verbotene Organisation

Zulauf für Terrormiliz IS in Niedersachsen

+

Hannover - Die von der Bundesregierung verbotene Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat auch in Niedersachsen einen wachsenden Zulauf von Unterstützern und Kämpfern.

Dies zeige sich an der steigenden Zahl von Islamisten, die aus Niedersachsen nach Syrien oder in den Irak ausreisten, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Freitag. Bisher seien bis zu 15 Islamisten aus Niedersachsen in die Krisenregion ausgereist, wobei das genaue Ziel und die Aktivitäten dort jedoch nicht eindeutig dem Islamischen Staat zuzurechnen seien. Dem Verfassungsschutz seien keine IS-Organisationsstrukturen in Niedersachsen bekannt.

Allerdings gebe es auch in Niedersachsen Menschen, die im Internet für IS aktiv sind, erklärte das Innenministerium. Sie posteten Videos des IS etwa auf Facebook oder verwendeten das Logo und andere Symbole, um insbesondere die gewaltbezogenen Ziele der Organisation zu verbreiten. Teilweise wird das IS-Logo auch als Profilfoto genutzt, um die Identifikation mit IS und dessen Ideologie zu dokumentieren.

dpa

Kommentare