Billiglinie „Jet2“

Zwei Flugzeuge wegen Rauchs evakuiert

+
19 Personen wurden bei dem „Jet2“-Zwischenfall in Glasgow verletzt. (Archivfoto)

London/Dublin - Ein „Jet2“-Flugzeug ist in Glasgow wegen Rauchentwicklung am Abflug gehindert worden. In Dublin musste eine Maschine auf dem Flug von von Manchester nach Teneriffa wegen Rauchs notlanden und evakuiert werden.

Ein Flugzeug der Billiglinie „Jet2“ ist im schottischen Glasgow kurz vor dem Abheben gestoppt und wegen Rauchentwicklung evakuiert worden. Vier Personen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Wegen kleinerer Verletzungen seien zunächst 15 weitere Menschen direkt am Flughafen behandelt worden, meldeten britische Medien am Freitag. „Alle 189 Passagiere konnten das Flugzeug verlassen“, hieß es von der Fluglinie. Sie hätten die Maschine über aufblasbare Rutschen verlassen.

Während der Start gegen acht Uhr morgens anlief, sei Rauch in der Kabine entdeckt worden. „Flug LS 177 musste kurz vor dem Abheben plötzlich bremsen“, hieß es. Flüge von und nach Glasgow waren zeitweise unterbrochen, da die Startbahn für rund zwei Stunden gesperrt wurde. Das Flugzeug hatte Alicante in Spanien zum Ziel.

Auch in der irischen Hauptstadt Dublin musste ein Flugzeug wegen Rauchs notlanden und evakuiert werden. „Die Maschine war unterwegs von Manchester nach Teneriffa. Es wurde Rauch im Cockpit entdeckt“, hieß es vom Flughafen in Dublin. Die 323 Passagiere und Crew konnten das Flugzeug verlassen.

Kommentare