Obdachlosenunterkunft

Zwei Männer sterben an Kohlenmonoxidvergiftung

Uelzen - In einer Obdachlosenunterkunft in Uelzen sind zwei Männer an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Ein Kohleofen im Zimmer der 41 und 54 Jahre alten Männer sei zu stark befeuert und nicht ausreichend gereinigt gewesen, teilte ein Polizeisprecher am Montag in Lüneburg mit.

Deswegen hätten die giftigen Gase in das Zimmer strömen können. Der Hausmeister der Unterkunft hatte die beiden leblosen Männer am Sonntag gefunden.

Kohlenmonoxid ist ein geruchs- und geschmackloses Atemgift, das in geschlossenen Räumen in kurzer Zeit zum Tod führen kann. Es bildet sich, wenn bei Verbrennungsprozessen zu wenig Sauerstoff zur Verfügung steht. Aus diesem Grund werden bei Heizungsanlagen regelmäßig die Luftzufuhr und die Abluftführung kontrolliert.

dpa

Kommentare