Kontrolle verloren

Zwei Schwerverletzte: Bus fährt ungebremst in Warthäuschen

+
Foto: Der Bus raste in der Nacht in das Wartehäuschen in Osnabrück. Sechs Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

Osnabrück - Sechs Menschen sind in der Nacht in Osnabrück verletzt worden. Ein Bus war in das Wartehäuschen einer Haltestelle gefahren. Der Fahrer hatte die Kontrolle verloren.

Zwei Menschen sind in Osnabrück schwer verletzt worden, als ein Linienbus ungebremst in eine Haltestelle gefahren ist. Wie es zu dem Unfall am späten Donnerstagabend kommen konnte, war auch am Freitagmorgen noch immer unklar, sagte ein Polizeisprecher.

Unter den Schwerverletzten war auch der 46 Jahre alte Busfahrer. Eine 48 Jahre alte Frau im Bus wurde ebenfalls schwer verletzt, vier weitere Insassen erlitten leichte Verletzungen. Das Wartehäuschen an der Bushaltestelle war leer, als sich der Unfall ereignete.

Der Polizeisprecher sagte, der Busfahrer sei nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Linienbus ungebremst gegen den Stahlträger des Wartehäuschens geprallt. Der Mann wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Neben den Besatzungen von sechs Rettungsfahrzeugen versorgten vier Notärzte die Verletzten. Der Linienbus musste abgeschleppt werden.

dpa/sag

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

1563321

Kommentare