Brand in Psychiatrie

Zwei Schwerverletzte bei Feuer im Klinikum Bremen-Ost

Bremen - Bei einem Feuer im Klinikum Bremen-Ost sind in der Nacht zum Dienstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Mehrere Menschen, darunter auch ein Arzt und eine Pflegerin, erlitten Rauchvergiftungen. Die Ursache für den Brand ist noch unbekannt.

Das Feuer sei gegen 3 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in einem Patientenzimmer der geschlossenen Psychiatrie ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten mehrere Möbelstücke in dem Zweibettzimmer, darunter auch eine Matratze.

Die beiden dort untergebrachten Patienten erlitten schwere Brand- und Rauchverletzungen und mussten von der Feuerwehr aus ihrem Zimmer befreit werden. Die übrigen 17 Patienten hatten sich bereits selbst von der Station gerettet.

Mehrere Menschen, darunter auch ein Arzt und eine Pflegerin, die versucht hatten, die Patienten zu befreien, erlitten laut Feuerwehr Rauchvergiftungen. Insgesamt behandelte der Rettungsdienst 23 Menschen.

Zur Identität der Verletzten machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Station ist unbewohnbar.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten am frühen Dienstagmorgen an.

dpa

Kommentare