Richtung Hannover

Zwei Tote auf der A2

+

Potsdam/Lehnin - Auf der A 2 in Richtung Hannover sind heute Morgen bei einem schweren Verkehrsunfall zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein 25-Jähriger wurde von einem Kleintransporter erfasst, als er sein Auto nach einem Unfall verlassen hatte. Auch der Fahrer des Transportes überlebte die Kollision nicht.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A2 in Richtung Hannoversind am Freitagmorgen zwei Menschen getötet worden. Zwei Beifahrer wurden verletzt. Ein 25-Jähriger wurde von einem Kleintransporter erfasst, als er sein Auto nach einem Unfall zwischen Werder (Havel) und Lehnin (Potsdam-Mittelmark) verlassen hatte.

Laut Polizei verlor der Fahrer des Transporters infolge des Zusammenstoßes die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr in einen Lastwagen. Der 37-Jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt und starb an seinen schweren Verletzungen. An der Unfallstelle kam es zu zwei weiteren Unfällen mit Blechschäden. Insgesamt waren ein Lastwagen, ein Transporter und drei Autos beteiligt. Die Autobahn in Richtung Hannoverblieb für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Nach Angaben einer Polizeisprecherin blieb ein größerer Stau aus.

Nach Angaben der Polizei war der 25-jährige Pole in Richtung Magdeburg unterwegs. Er wurde von zwei 26 und 27 Jahre alten Männern aus seiner Heimat begleitet. Um kurz nach 4.00 Uhr stießen das Auto des 25-Jährigen und ein Lastwagen kurz vor der Anschlussstelle Lehnin seitlich zusammen. Dadurch habe der Pole die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, teilte die Polizei mit. Sein Auto kam von der Straße ab und prallte in die Schutzplanke. Der Wagen schleuderte zurück und kam an der Mittelleitplanke zum Stehen. Der 50 Jahre alte Lastwagenfahrer konnte auf der Standspur anhalten.

Nach dem Zusammenstoß verließ der Autofahrer seinen Wagen, um mit dem Unfallbeteiligten das weitere Vorgehen zu besprechen. Der nachfolgende Kleintransporter konnte nicht mehr ausweichen und erfasste den Mann. Dieser wurde durch die Luft geschleudert und tödlich verletzt. Seine beiden Insassen wurden ebenfalls verletzt. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

Die Polizei sperrte die A2 in Richtung Hannover ab dem Dreieck Werder. Der Verkehr wurde über die Anschlussstellen Groß Kreutz beziehungsweise Glindow der A10 umgeleitet. Ein Gutachter untersuchte den Unfallort, um den genauen Unfallhergang zu klären. Die Fahrzeuge der getöteten Männer wurden sichergestellt.

dpa

Kommentare