Bilanz in Niedersachsen

Zwei Verkehrstote am Wochenende

+

Diepholz - Bittere Bilanz vom Verkehrsgeschehen in Niedersachsen am Wochenende: Seit Freitagabend hat es mehrere Unfälle mit Schwerverletzten gegeben, zwei Menschen starben.

Zu gleich zwei tödlichen Unfällen kam es am Freitagabend binnen kurzer Zeit im Kreis Diepholz: Zunächst kam ein 20-Jähriger Autofahrer in der Nähe von Schwarme beim Zusammenstoß mit einem Traktor ums Leben. Nur 40 Minuten später geriet ein 23 Jahre alter Mann in Asendorf mit seinem Wagen nach einem Überholmanöver ins Schleudern. Das Auto prallte gegen einen Baum. Der junge Mann war sofort tot.

Erst am Freitagmorgen hatte ein Vorfall in der Kreisstadt Diepholz für Aufsehen gesorgt: Ein Fahranfänger war in eine Bushaltestelle gerast und hatte dabei sieben Jugendliche verletzt. Eine 17-Jährige schwebte zwischenzeitlich sogar in Lebensgefahr. Der 18-Jährige war anschließend geflüchtet, konnte aber kurze Zeit später von der Polizei gestellt werden. Er sagte aus, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren habe. Die Polizei prüft derzeit, ob diese Aussage stimmt. Neue Erkenntnisse lagen am Sonntag nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst noch nicht vor.

Acht Menschen wurden bei einem Unfall in der Nähe von Nordhorn verletzt, davon zwei schwer. Ein 18 Jahre alter Fahranfänger war auf mehrere stehende Autos aufgefahren. Zwei Frauen im Alter von 24 und 27 Jahren kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Unter den sechs Leichtverletzten waren ein einjähriger Junge und ein fünfjähriges Mädchen.

In Syke ist am Sonnabendabend einem Mann seine Hilfsbereitschaft zumVerhängnis geworden. Eine 41-Jährige war dort mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Mann stieg aus, um der Verunglückten zu helfen. Als er die Straße überqueren wollte, wurde er von einem Auto erfasst. Er musste ebenso wie die 41-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden.

lni

Kommentare