In Stuttgart

Antisemitismus: AfD-Abgeordnetem droht Rauswurf aus Fraktion

+
Hält den Holocaust für eine "Zivilreligion des Westens": Der AfD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon.

Stuttgart - Nach Antisemitismus-Vorwürfen droht dem AfD-Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon in Baden-Württemberg der Ausschluss aus der Fraktion. Die Parlamentarier beraten heute in Stuttgart über Konsequenzen.

Der Arzt hatte in einem Buch behauptet, das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin diene der Erinnerung an "gewisse Schandtaten". Den Holocaust bezeichnete er als "Zivilreligion des Westens".

Der AfD-Fraktionsvorstand hatte vorgeschlagen, den Abgeordneten auszuschließen. Er wäre dann fraktionsloser Parlamentarier. Die AfD ist mit 23 Abgeordneten im Landtag in Stuttgart vertreten. Die rechtspopulistische Partei hatte bei der Landtagswahl 15,1 Prozent der Stimmen erhalten.

Kommentare