Erneute Sicherheitspanne in Washington

Drohne am Weißen Haus entdeckt

+
Wieder Sicherheitsalarm in Washington: Beamte des Secret Service haben auf dem Grundstück des Weißen Hauses eine kleine Drohne entdeckt.

Washington - Das Weiße Haus ist das Allerheiligste in den USA. Seine Bewachung sollte erstklassig sein. Doch die Serie der Sicherheitspannen reißt nicht ab. Beamte des Secret Service haben auf dem Grundstück des Weißen Hauses eine kleine Drohne entdeckt.

Regierungssprecher Josh Earnest sprach am Montag in Washington zunächst lediglich von einem "Apparat". Es bestehe keine Gefahr, versicherte er. Einzelheiten nannte er nicht, kündigte aber eine Untersuchung an.

Präsident Barack Obama und seine Ehefrau Michelle sind derzeit auf Besuch in Indien - allerdings sind die Töchter Malia und Sasha zu Hause.

US-Medien berichteten, mehrere Autos der Sicherheitskräfte seien am frühen Montagmorgen zum Regierungssitz in Washington gefahren. Unklar war zunächst, um was für eine Drohne es sich handelte. Die USA setzen Kampfdrohnen bei der Verfolgung von Al-Kaida-Kämpfern im Nahen Osten ein - es gibt aber auch harmlose Drohnen sowie Spielzeugausführungen, die in Läden zu kaufen sind.

In den vergangenen Monaten hatte es mehrfach Sicherheitspannen im Weißen Haus gegeben. Unter anderem war es Eindringlingen gelungen, über den Zaun zu klettern und ins Weiße Haus zu gelangen. Die Folge waren personelle Konsequenzen bei der Leibwache. So mussten etwa die Direktorin des Secret Service, Julia Pierson, sowie weitere leitende Mitarbeiter gehen.

dpa

Kommentare