Nordrhein-Westfalen

Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer?

+
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in einer Betreuungsstelle für Flüchtlinge in Dortmund.

Dortmund - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft(SPD) will Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer einsetzen. Der Bund solle dafür die Programme für öffentliche geförderte Beschäftigungen ausweiten.

"Die Flüchtlinge gut unterzubringen und zu betreuen ist eine nationale Aufgabe. Dabei können auch Langzeitarbeitslose eingesetzt werden", sagte Kraft den Dortmunder "Ruhr Nachrichten". Der Bund sollte die Programme für öffentlich geförderte Beschäftigung massiv ausweiten. "Es wäre für die gesellschaftliche Akzeptanz nicht gut, wenn der Eindruck entsteht, dass wir viel für Flüchtlinge tun, aber wenig für diejenigen, die es bei uns auf dem Arbeitsmarkt schwer haben", sagte Kraft, die auch SPD-Bundesvize ist.

dpa

Kommentare