Programm des Arolser Musikfestes von Intendantin Dorothee Oberlinger vorgestellt

2013 Römische Barock-Festspiele

+

Bad Arolsen - Auf die 28. Arolser Barock-Festspiele vom 29. Mai bis 2. Juni stimmte gestern die künstlerische Leiterin Prof. Dorothee Oberlinger bei der Programmvorstellung ein.

Die Barock-Festspiele stehen diesmal im Zeichen des großen italienischen Komponisten Arcangelo Corelli (1653 – 1713). Die Spur führt daher im kommenden Corelli-Jahr nach Rom, eine der großen Musikstädte der Barockzeit und zugleich Heimat des Komponisten und Violinisten.

Ein Stich mit dem Petersdom ziert denn auch den in einer Auflage von 20 000 Stück aufgelegten Prospekt für die Festspiele. „Spannende Tage“ unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin Lucia Puttrich verspricht Bürgermeister Jürgen van der Horst im Hinblick auf das reizvolle kulturelle Angebot. Mithilfe treuer und neuer Sponsoren ist es gelungen, ein gehaltvolles Programm zu erstellen. Das Budget bezifferte der Rathauschef mit 131 000 Euro.

Der Defizitausgleich ist vorsorglich mit 40 000 Euro veranschlagt worden, in jüngster Vergangenheit blieb die Stadt aber etwa 10 000 Euro unter diesem Ansatz – bei einer Auslastung der Konzerte mit über 90 Prozent: „Das Publikum ist weiter neugierig, das spricht für Qualität.“ Die kulturelle „Strahlkraft Roms“ will Dorothee Oberlinger mit einem außergewöhnlichen Spektrum an Konzerten vermitteln. Corellis Kompositionsmodell beeinflusste die Entstehung der Brandenburgischen Konzerte von J. S. Bach. Die Intendantin selbst wird 2013 nicht beim Abschlusskonzert als Flötistin präsent sein, denn sie sieht Mutterfreuden entgegen.

Gleichwohl dürfen sich die Barockmusikfreunde auf ein erlesenes Programm freuen, angefangen vom Concerto Romano über das belgische Multitalent Nicholas Achten bis zu dem eigens zusammengestellten Programm des Cantus Cölln. Das Rahmenprogramm wird laut Wilhelm Müller, Leiter des mit der Organisation betrauten Touristik-Service, neben dem Statt-Theater in der Nachtschwärmer-Veranstaltung und der Waldecker Spurensuche sowie Café und Musik amüsante wie informative Abwechslung bis hin zum Barock-Sonntag bieten. Programmvorschauen und Kartenvorbestellungen (heute ab 6 Uhr im Internet) gibt es beim Touristik-Service, Telefon: 0 56 91/80 12 33; E-Mail: barockfestspiele@bad-arolsen.de, Internet: www.arolser-barockfestspiele.de . (r)

Kommentare