Bad Arolsen

90-Prozent-Förderung für Sanierung des Bürgerhauses

+

- Bad Arolsen (-es-). Aus dem mit 17,6 Millionen Euro bestückten Bund-Länder-Programm zur Förderung der energetischen Modernisierung sozialer Infrastruktur in den Kommunen 
erhält die Stadt Bad Arolsen 
sage und schreibe ein Zehntel, um das Bürgerhaus nach vielen Jahren des Investitionsstaus wieder fit zu machen. Die Stadt muss zur Gesamtsumme von rund zwei Millionen Euro lediglich 275 000 Euro aufbringen.

Mit dem jetzt bewilligten Geld soll das Bürgerhaus energetisch saniert werden und ein neues Dach erhalten. Darüber hinaus aber wird die langweilige Fassade aus den 60er Jahren aufgepeppt. Vor allem aber entsteht 
durch das Förderprogramm die Chance, die Stadtbücherei aus ihrem Dornröschenschlaf im Keller des Bürgerhauses zu 
erwecken. Konkret soll die 
Bücherei im Laufe des Jahres 2012 in die bis dahin komplett umgebauten Räume der Ratskeller-Gaststätte umziehen. Für die Sanierung der Gast-stätte hätte es keinerlei Zuschüsse gegeben. „Außerdem glaube ich, dass es in der Innenstadt ein genügend großes gastronomisches Angebot gibt“, kommentiert der Rathauschef. Die Kegelbahn soll erhalten bleiben. Schankraum und Küche aber werden für Zwecke der Bücherei umgebaut. Außerdem sind neue Toiletten und 
eine kleine Cafeteria für Büchereibesucher geplant.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ am 1. Juli.

Kommentare