CRS-Abiturienten ziehen mit Wasserpistolen und Trillerpfeifen durch die Stadt

Abiklamauk mit Blessuren

+

Bad Arolsen - „Das wars - Abisode XII“ lautet das Motto der beiden Abschlussjahrgänge der Christian-Rauch-Schule in diesem Jahr. Schriftzug und Wortklang sind an die Star-Wars-Kinofilm angelehnt.

Als weitere Hommage an den Kinoklassiker haben die Schüler des ersten und einzigen Doppeljahrgangs von G8- und G9-Schülern den doppeldeutigen Untertitel „Die doppelte Bedrohung“ gewählt.

So müssen vor allem die Schüler der Unterstufe am gestrigen Morgen auch die Horden von ausgelassenen Abiturienten mit ihren gigantischen Wasserpistolen empfunden haben.

Im allgemeinen Gespritze kam nämlich ein radfahrender Schüler zu Fall und musste ambulante im benachbarten Krankenhaus behandelt werden. Zweimal mussten zudem Krankenwagen ausrücken, weil es handgreifliche Reibereien zwischen Abiturienten und Schülern der Nachbarschulen gegeben hatte. Ein Machtwort der Schulleitung war nötig. Danach ging es deutlich friedlich er weiter: Die Abschlussschüler zogen der Tradition folgend durch die Große Allee zum Bürgermeister und zur Brauerei. Dann ging es mit lauten Trillerpfeifen im Mund durch die Bahnhofstraße. Zurück auf dem Schulhof hatte die Abiband ihren großen Auftritt. Dabei wurde noch einmal deutlich, wie groß der Aderlass für die Schulensembles sein muss, wenn mit 149 Abiturienten des Doppeljahrgangs allein 33 Musiker die Schule verlassen. (es)

Fotos vom Abiklamauk finden Sie hier.

Kommentare