Fast sechzig Unternehmen und Einrichtungen am Aro-Bon beteiligt

Das „Arolser Flachgeschenk“

Den Stadtgutschein AroBon präsentieren (v.l.): Bürgermeister Jürgen van der Horst, Rolf Crone (Initiative Pro Bad Arolsen), Werner Panning (Aro-Karte), Dirk Brüne (HHG) und Thomas Eitzert (Waldecker Bank). Foto: Armin Haß

Bad Arolsen - Der Stadtgutschein Aro-Bon ist gestern präsentiert worden. Zehn-, 20- und 50-Euro-Bons können beim städtischen Touristik-Service und bei der Waldecker Bank gekauft werden.

„Klasse!“, sagte Bürgermeister Jürgen van der Horst zu der gemeinsamen Aktion der Vereine Aro-Karte, Initiative Pro Bad Arolsen und des Vereins Handel, Handwerk und Gewerbe. Fast 60 Geschäfte und Einrichtungen haben sich dem Gutschein-Projekt angeschlossen. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft setzen sie auf den Gutschein zur Förderung der heimischen Wirtschaft. Der Aro-Bon sei ein wichtiges Argument im Stadtmarketing und schon fast überfällig, erklärte der Rathauschef: „Damit kann man sich die Suche nach einem Weihnachtsgeschenk verkürzen.“

„Die Kunden haben uns schon jahrelang nach einem Gutschein gefragt“, bestätigte Werner Panning, Vorsitzender des Vereins Aro-Karte. Geschäftstellenleiter Thomas Eitzert von der Wal­decker Bank lobt das einheitliche Design für Aro-Bon, -Karte und andere Produkte des Stadtmarketings. Panning ist sich mit den Mit-Initiatoren Dirk Brüne (HHG) und Rolf Crone (Initiative Pro Bad Arolsen) sicher, dass weitere Anbieter mitziehen werden. Dazu müssen die Unternehmen oder Institutionen sich einem der drei Vereine anschließen und können dann an der Stadtgutschein-Aktion teilnehmen.

Neben dem Gutschein erhalten die Käufer eine Liste der beteiligten Partner. Die Aro-Bons können beliebig eingesetzt werden bei einem der beteiligten Unternehmen. Alle größeren Betriebe und Vereine, die Ortsbeiräte und Kirchengemeinden werden angeschrieben und über den Stadtgutschein als „Waldecker Flachgeschenk“ informiert.

Wer sich für eine Partnerschaft interessiert und Auskunft einholen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 05691/894911 oder per E-Mail melden: info@Arobon.de.

Kommentare