Ex-Frontsängerin der CRS-Big-Band

Arolserin tritt bei The Voice auf

+
Dorothea Proschko, Ex-Frontsängerin der CRS-Big-Band, tritt am Sonntag bei der Sat-1-Sendung The Voice auf. Das Archivfoto entstand vor zehn Jahren bei einem Auftritt des Smoke-Revival-Orchestras.

Bad Arolsen. Dorothea Proschko, die frühere Frontsängerin der Big-Band der Christian-Rauch-Schule, tritt am Sonntag, 23. Oktober, um 20.15 Uhr bei Sat1 vor die Kamera.

 Als Kandidatin bei den Blind Auditions von „The Voice of Germany“ stellt sie sich der Jury mit Yvonne Catterfeld. Egal wie alt, woher oder welcher Musikstil, „The Voice of Germany“ ist die einzige Musikshow, in der für die 150 Talente nur eine Regel gilt: Es geht nur um die Stimme. Den Startschuss für „The Voice of Germany“ geben die Coaches am Donnerstag, 20. Oktober, um 20.15 Uhr auf ProSieben.

SAT.1 befördert die Musikshow und strahlt die Sendung ab 23. Oktober immer sonntags um 20.15 Uhr aus.

Eine der Kandidatinnen ist die 30-jährige Dorothea Proschko. Sie wohnt inzwischen in Kassel und studiert Germanistik und Musik auf Lehramt.

Außerdem arbeitet sie als Vocalcoach und Sängerin. Sie ist ein wahres Energiebündel und sagt von sich selbst: Mein Markenzeichen ist mein lautes Lachen.“

 Bei ihrer „Blind Audition“ wird sie „Nobody's Perfect“ von Kessy J. singen. Sie geht positiv ins Rennen und sagt. „Für mich gibt es keine schlechten Erfahrungen. Man kann aus jeder Erfahrung etwas Positives lernen.“

Mehr zum Thema:

Dorothea Proschko legt einen überzeugenden Auftritt bei "The Voice of Germany": "Fette Stimme! - Du singst wie ein Mann"

Dorothea Proschko über ihren Auftritt bei „The Voice“: "Es läuft alles sehr gut"

Kommentare