Sammlerstücke des Massenhäuser Spielzeugmuseums

Aufgezogen und abgefahren

Blechspielzeug mit Aufziehmotor steht im Mittelpunkt der aktuellen Sonderausstellung im Waldecker Spielzeugmuseum im Massenhäuser Hof Meier. Foto: Bollendorf

Bad arolsen-Massenhausen. - Unter dem Motto „Aufgezogen - abgefahren“ veranstaltet der Förderverein des Walecker Spielzeugmuseums in Massenhausen am Sonntag, 30. März, einen Aktionstag nicht nur für Kinder.

Die Sammler und Museumsmitglieder Michael Kelm und Harald Bollendorf führen ausgewähltes mechanisches Spielzeug vorzugsweise aus den 60er und 70er Jahren vor.

Das reicht von einem Jeep der US-Armee über einen Opel Kapitän, Flugzeuge, Eisenbahn sowie Blechfiguren mit einem Aufziehmotor bis hin zum Roboter und zu Austronauten mit einem Raumfahrzeug auf dem Mond.

Die guten Stück sind zum Teil angerostet oder angeschlagen, doch gerade diese Spuren machen das Spielzeug zu einem interessanten Sammlerstück. Übermalen oder ausbessern würde die Exponate ihres Wertes berauben, wie Museumsleiterin Christa Bollendorf dazu erklärt.

Das Kinderspielzeug von einst ist zu einem hochwertigen Sammlerobjekt geworden. Vorausgesetzt freilich, die jungen Besitzer von einst haben das Blechauto pfleglich behandelt. Intaktes Spielzeug mit Aufziehmotor zu bekommen, ist jedoch schwierig.

Daher ist der Museumsverein stolz, eine solche, umfassende Sammlung vorstellen zu können.

Kelm und Bollendorf führen selbst das Spielzeug vor, das überwiegend aus Blech, in Teilen aber auch aus Plastik besteht.

Im Rahmen des Aktionstages werden Kaffee und Kuchen angeboten. Der Eintritt zu dieser Sonderausstellung im Café Deelentreff ist frei.

Kommentare