Programmbuch für Bad Arolser Musikfest vom 29. Mai bis 2. Juni vorgestellt

Barockfest lockt Touristen an

+
Die Intendantin der 28. Arolser Barock-Festspiele, Prof. Dorothee Oberlinger, Bürgermeister Jürgen van der Horst (r.) und der Leiter des Touristik-Service, Wilhelm Müller.

Bad Arolsen - Jetzt muss nur das Wetter mitspielen. Das Programm für die 28. Arolser Barock-Festspiele wurde gestern im Rathaus von Intendantin Prof. Dorothee Oberlinger vorgestellt. Hochklassige Künstler und heimische Ensembles machen den Reiz des Musikfestivals aus.

Unter dem Schwerpunktthema Rom werden diesmal Kompositionen von Corelli, Frescobaldi oder Kapsberger von namhaften Künstlern und deren Ensembles präsentiert, darunter der in der Alte-Musik-Szene geschätzte Chor Cantus Cölln, der amerikanische Bass-Sänger Joel Frederiksen, das Ensemble Zefiro oder der Lautenist Axel Wolf, wie Oberlinger berichtete. Das Festival sei ein Touristenmagnet.

„Das ist eine Erfolgsgeschichte, gebunden an die Person der Festspielleiterin“, freute sich Bürgermeister Jürgen van der Horst. Nach kritischen Diskussionen sei mit dem Engagement der neuen Intendantin vor fünf Jahren ein tragfähiges Konzept entwickelt worden, das sich gut in das Stadtmarketing einfüge. Die Festspiele hätten einen Platz im kulturellen Angebot gefunden und böten in dieser Form eine Wertschöpfung für die Region.

Bei einem Budget von 129 000 Euro ist ein Anteil der Stadt von 30 000 Euro angesetzt. Neben Land oder Sparkassen-Kulturstiftung sind private Sponsoren wie die Hannelore-und-Heinz-Jürgen-Schäfer-Stiftung an der Förderung beteiligt, aber auch neue Sponsoren seien gewonnen worden.

Die Konzerte seien bisher zu 90 Prozent ausgebucht, bei 2800 zahlenden Zuhörern. Neben überregional bekannten Künstlern sind heimische Musiker und Gruppen, wie etwa das Statt-Theater, das Salonorchester Cappuccino oder das Parforcehorn-Bläsercorps Vöhl/Edersee beteiligt.

Das Rahmenprogramm zum Barockfest umfasst neben der beliebten Waldecker Spurensuche diesmal Führungen durch die Brehm-Bibliothek im Residenzschloss und die Hofbücherei. Handel, Handwerk und Gewerbe laden wieder zum Sonntag in der Barockstadt ein. - Das Programmheft für die Barockfestspiele ist ab sofort zum Preis von drei Euro in den in den örtlichen Buchhandlungen erhältlich.

Kommentare