Volkmarsen

Baubeginn für Logistikzentrum

+

- Volkmarsen (ah). Bagger und Lastwagen rumoren: Mit dem Bau des Logistikzentrums für Volkswagen ist gestern bei Volkmarsen begonnen worden.

Das größte Projekt seit Jahren in der Region, mit dem 120 bis 130 neue Arbeitsplätze geschaffen werden können, schien gefährdet zu sein, als die Bürgerinitiative „Lebenswertes Volkmarser Land“ sich für ein Bürgerbegehren gegen das Vorhaben starkmachte. Doch nach intensiven Gesprächen im Hintergrund und der Vorlage eines Kompromissvorschlags, unter anderem mit einer Westumgehung von Volkmarsen, zur Entlastung der Ortsdurchfahrt zog die BI ihren Widerspruch zurück.Landrat Dr. Reinhard Kubat und sein Baudezernent, der frischgebackene Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf, waren in die Verhandlungen mit den Gegnern des Vorhabens eingeschaltet.

Der gemeinsame Vorstoß von Kreis und Stadt mit einer Kreisstraße als Umfahrung der Kernstadt brachte den Durchbruch. Zudem sagte Deutschendorf erst vor zwei Wochen zu, dass zwar die Fachdienste die Bauunterlagen gründlich beurteilen würden, aber schnellstmöglich über eine Teilgenehmigung entscheiden würden: Gestern Morgen lag die Genehmigung vor, und schon gestern Nachmittag waren die Erdarbeiten in vollem Gange. Immerhin müssen rund 200 000 Kubikmeter Erdaushub bewegt werden. Der wird zum Teil zur Verfüllung eines benachbarten Sandbruchs genutzt.

Die 150 mal 135 Meter große und rund zwölf Meter hohe Halle soll von der Firma Rudolph Logistik für VW betrieben werden. Von der nahe gelegenen Bahnlinie soll ein Gleis zur Halle gebaut werden. Die Kurhessenbahn hat großes Interesse an einer Aufwertung der Strecke auch für den Güterverkehr bekräftigt. Die Halle soll im kommenden Mai fertig sein.

Kommentare