Sonne und Erde liefern Wärme frei Haus

Beitrag zum Klimaschutz

Die Wanderausstellung Solarthermie und Geothermie ist bis zum 8. Mai in den Räumen der Sparkasse am Kirchplatz zu sehen. Zur Eröffnung kamen auch die Bürgermeister und Ersten Stadträte der vier nordwaldeckischen Städte und Gemeinden Twistetal, Bad Arolsen, Volkmarsen und Diemelstadt: v.l. Stefan Dittmann, Sebastian Bärenfänger (Sparkasse), Elmar Schröder, Otto Huntzinger, Hartmut Linnekugel, Jürgen van der Horst, Rolf-Dieter Stöcker und Werner Schüttler (beide Sparkasse), Helmut Hausmann und Tho

Bad Arolsen - „Die klimapolitischen Ziele der Bundesregierung stellen eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar, die nur bewältigt werden kann, wenn wir auch im Kleinen beginnen, eigene Schritte zu unternehmen.“ Mit dieser Feststellung eröffnete Sparkassendirektor Werner Schüttler gestern die aktuelle Wanderausstellung im Foyer der Sparkasse am Kirchplatz.

Die vom hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung vorbereitete Ausstellung informiert über die technischen Möglichkeiten und finanziellen Hilfen zur Ausnutzung von Solarthermie und Geothermie bei Einfamilienhäusern. Sie ist zugleich Teil des Klimaschutzkonzeptes der vier nordwaldeckischen Gemeinden.

Thermische Solaranlagen erwärmen Brauchwasser mithilfe der Sonne. Dazu werden Sonnenkollektoren auf Hausdächern montiert und mit Wärmepumpen nutzbar gemacht.

Bei der Geothermie wird dem Erdboden gespeicherte Wärme entzogen und für die Beheizung von Häusern genutzt. Dazu sind Bohrungen im Garten nötig. Auch hier sind elektrisch betriebene Wärmepumpen im Einsatz, die ein Vielfaches der eingesetzten Energie für den Hauseigentümer aus dem Boden holen.

Für beide besonders umweltfreundliche Methoden der Haus-Wärmetechnik gibt es Förderprogramme der Bundesregierung. Hauseigentümer können sowohl Zuschüsse für die notwendigen Investitionen erhalten als auch günstige Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW.

Über die finanziellen Aspekte einer solchen Investition informieren die Experten der Sparkasse. Zu den technischen Details sollten sich Bauherren vom heimischen Heizungstechniker beraten lassen.

„Die Rahmenbedingungen waren noch nie so günstig wie jetzt“, schwärmte gestern bei der Ausstellungseröffnung Bad Arolsens Bürgermeister Jürgen van der Horst.

Um die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen, sei natürlich auch die öffentliche Hand gefordert. Viele öffentliche Gebäude in der Region seien in den vergangenen Jahren auch schon energetisch ertüchtigt worden. Nun komme es darauf an, dass auch die privaten Wohngebäude energieeffizienter würden. Jeder könne einen Beitrag zur Entlastung der Umwelt leisten. (es)

Kommentare