Demo am Krankenhaus Bad Arolsen

Ein Berg von Überstunden

+
Demo am Krankenhaus gegen personelle Engpässe.

Die Zahl hört sich gewaltig an: 17 811 Überstunden habe sich in allen Bereichen des Krankenhauses Bad Arolsen aufgebaut.

Dagegen protestierten Mitarbeiter gestern in einer „aktiven Mittagspause“ vor dem Haupteingang. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hatte dazu die Mitglieder aufgerufen, die noch vor kurzem mit den Arbeitgebern um bessere Tarife für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst gerungen hat.

Den gestrigen Internationalen Tag der Pflegenden nahm die nordhessische ver:di-Sekretärin Heike Grau zum Anlass, um einen seit Jahren bestehen Missstand hinzuweisen. Überstunden bauen sich etwa auf, wenn Kollegen plötzlich krank sind und Mitarbeiter dann aus dem Urlaub an den Arbeitsplatz zurückkehren müssen. So schaukelt sich alles im Laufe der Zeit hoch. Die Arolser Klinik leide wie die anderen Häuser unter Personalmangel, sagte die Betriebsrätin und Vertrauensfrau Ute Saakel. Grund seien falsche politische Entscheidung über die Bemessung der personellen Ausstattung der Kliniken.

Kommentare