Twistetal

Berndorfer fiebern Jubiläum entgegen

- Twistetal-Berndorf (-es-). Mindestens 200 Torten wollen die Berndorfer Hausfrauen backen, wenn am 26. und 27. Juni die vielen Gäste aus Nah und Fern zur 1150-Jahr-Feier nach Berndorf strömen.

Außerdem ist ein abwechslugnsreiches Bühnenprogramm mit Auftritten vieler heimischer Gruppen geplant: Die drei Berndorfer Chöre „Haste Töne“, „Liedertafel“ und Kirchenchor planen einen gemeinsamen Auftritt mit dem neu komponierten Berndorfer Lied. Kurzum: Das 1150-jährige Dorf will sich von seiner besten Seite zeigen: Wenn sich schon nicht die Bundesstraße B252 sperren lässt, so soll doch zumindest das Tempo des Durchgangsverkehrs auf 30 Stundenkilometer reduziert werden. Die meisten Dorfstraßen im alten Dorfkern bleiben autofrei, denn hier soll das Leben pulsieren: Auf einem Rundgang durchs Dorf sollen die Besucher altes Handwerk entdecken, mustergültig renovierte Fachwerkhäuser bestaunen und echte Berndorfer Gastfreundlichkeit genießen. Um die festliche Dekoration des Dorfes bemühen sich die Damen der Tanzgruppe um Elke Dietzel: Alte Wohnzimmermöbel, sollen so im Straßenraum arrangiert werden, dass ein Gefühl für traditionelle Gastlichkeit aufkommt. Elke Dietzel hofft auf viele Helferinnen, die mit Ideen und Großmutters Tischdecken beim Dekorieren helfen. Unter anderem sollen Dutzende von ländlich gekleideten Strohpuppen bei typisch bäuerlichen Arbeiten gezeigt werden. Hierzu werden noch antiquierte Arbeitsgeräte, Mistgabeln, Milchkannen, Pflüge, Eggen und Heuwagen gesucht.Ländliches Leben wird auch auf einem Rundweg durchs Dorf in den Scheunen und Handwerksbetrieben präsentiert: Stellmacher, Schmied, Schreiner, Imker und Jäger zeigen, wie mühsam es für die Altvorderen gewesen sein muss, sich das leben annehmlich zu gestalten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ vom Montag, 15. März 2010

Kommentare