Neuer Kurs für Ehrenamtliche beim Punkt beginnt

Betreuen ohne Bevormundung

Bad Arolsen - Verstärkung bekommt das Team der gesetzlichen Betreuerinnen beim Punkt in Bad Arolsen durch die Sozialarbeiterin Eva Nittler. Für ehrenamtliche Betreuer bietet der Verein einen neuen Kurs an.

Dem Team der „Hauptamtlichen“ gehören außerdem Andrea Ende und Doris Knelleken an. Derzeit haben sie und die ehrenamtlichen Kräfte mit 75 Betreuungen von Menschen zwischen 18 und 80 Jahren zu tun. „Und es gibt viele weitere Anfragen“, berichtet Ende. Ihre Aufgabe ist es, „das ganze Leben der Menschen zu regeln“, fasst Andrea Ende die Zuständigkeiten zusammen. Dabei sei die Betreuung nicht mit Entmündigung gleichzusetzen. Die Selbstständigkeit der in ihrem Alltag und bei der Auseinandersetzung mit Behörden unterstützten Personen solle möglichst erhalten oder gar wiederhergestellt werden, sagt die Betreuerin. Der Betreuungsverein des Punkt e. V. in Bad Arolsen bietet wieder eine Schulung für bereits tätige und künftige ehrenamtliche Betreuer an, die sich um Menschen kümmern, welche aufgrund von Krankheit, Alter oder Behinderung ihre Angelegenheiten selbst nicht oder nur noch teilweise erledigen können. Die Schulung soll Interessierten auf Grundlage des hessischen Curriculums für ehrenamtliche Betreuer die Möglichkeit bieten, sich mit den Betreuungsaufgaben, dem Betreu-
ungsrecht sowie dem Umgang mit Betreuten auseinanderzusetzen und fundierte Kenntnisse zu den Themen zu erlangen. Aufgaben der Betreuer Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat, das ihn als geschulten ehrenamtlichen Betreuer ausweist. Zu den einzelnen Themen werden Fachleute eingeladen. Die Teilnehmer sollten möglichst zu allen Terminen erscheinen. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in den Räumen des Punkt in der Großen Alle 16 in Arolsen jeweils von 18 bis 19.30 Uhr statt. Am Dienstag, 16. September, geht es um Begleitungs- und Beratungsmöglichkeiten, Aufgabenkreise und Genehmigungspflichten, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Dr. Baumeister, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Volkmarsen, spricht am Mittwoch, 24. September, zum Thema „Psychische Erkrankungen im Rahmen 
von Betreuungsverhältnissen“. Rechtspfleger Garbes vom Amtsgericht Korbach führt am Dienstag, 30. September, in die Grundlagen des Betreuungsrechts ein und informiert über Rechte und Pflichten der Betreuer. Bei einer Fallbesprechung am Dienstag, 7. Oktober, wird die Rolle des Betreuers deutlich und es wird über die Sozialleistungen und Grundlagen des SGB informiert. Am Dienstag, 14. Oktober, werden Arbeitshilfen an die Hand gegeben, soll die Schulung ausgewertet werden und erhalten die Teilnehmer die Zertifikate.Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 05691/
628153 oder 05691/628150 entgegengenommen. (ah/r)

Kommentare