Marsberg

Betrunkene demontieren Andreaskreuz

- Marsberg (r). Einen riskanten Streich erlaubten sich zwei Betrunkene in Marsberg. Sie montierten ein Andreaskreuz an einem Bahnübrgang in Marsberg ab.

Nach einer durchzechten Nacht fanden zwei Kneipengänger Gefallen an dem Andreaskreuz des Bahnüberganges Hauptsraße / Weist. Sie schraubten das Kreuz ab und nahmen es mit. Ein Zeuge sah die beiden Männer anschließend mit dem Kreuz auf dem Parkplatz Horhusen und schaltete die Polizei ein. Diese konnte einen Schilderdieb stellen, der sofort zugab, dass Andreaskreuz abgeschraubt zu haben. Der betrunkene 21-jährige Marsberger trug das Kreuz anschließend zwar zum Bahnübergang zurück, wieder anbringen konnte er es jedoch nicht. Sein Begleiter entkam der Polizei unerkannt. Der 21-Jährige wurde wegen des Diebstahls, den er selbst für einen gelungenen Streich hielt, angezeigt. Er sicherte zu, das Schild noch Sonntag wieder anzubringen. Die DB wurde informiert.

Kommentare