Hesperinghausen

Björn Stuhldreier neuer Schützenkönig

- Diemelstadt-Hesperinghausen (sim). Der Regen beeinträchtigte die Sicht, die Armbrust die Zielgenauigkeit: Dennoch brachte Björn Stuhldreier gestern den Vogel zu Fall und wurde als neuer Schützenkönig gefeiert.

Im strömenden Regen haben die Hesperinghäuser Schützenbrüder ihren neuen Regenten ermittelt: Björn Stuhldreier holte mit dem 63. Schuss den Vogel von der Stange. Die Königswürde errang der 29-Jährige in einem Wettschießen, das mit besonderem Ehrgeiz ausgetragen wurde. Gut zwei Stunden dauerte es bis zum letzten Schuss, der mit einer der beiden sechzig Jahre alten Armbrüste unter erschwerten Sichtverhältnissen abgegeben wurde. „Zwölf Anwärter, und alle wollten unbedingt König werden“, freute sich Oberst Wilfried Lamotte über den Eifer der Schützenbrüder. In der heutigen Zeit sei diese Bereitschaft längst nicht mehr in allen Dörfern gegeben, hob Lamotte hervor.Auch die Kinder traten an, um ihr neues Königspaar zu ermitteln. Als neue Regenten der Kinderkompanie freuten sich der siebenjährige Elia Brücher und die sechsjährige Mara Crämers darüber, die Nachfolge von Kevin und Nele Brücher anzutreten und im Festzug an Nachmittag mitzumarschieren. Bis in die Nacht feierten die Schützen ihren neuen König.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Dienstag, 27. Juli 2010.

Kommentare