Volkmarsen

Bürgermeister Linnekugel bewirbt sich um dritte Amtszeit in Volkmarsen

- Volkmarsen (-es-). Bürgermeister Hartmut Linnekugel hat am Montag als erster und bisher einziger Kandidat seine Bewerbungsunterlagen für die Bürgermeisterwahl am 7. März abgegeben. Die Frist läuft Silvester ab.

Für den 48-jährigen Familienvater von drei Kindern (26, 18, 16 Jahre) wäre es nach den Wahlen von 1998 und 2004 die dritte Amtszeit als Bürgermeister von Volkmarsen. In den vergangenen zwölf Jahren hat sich Linnekugel als versierter Verwaltungsfachmann und fleißiger Arbeiter einen Namen in der Stadt am Fuße der Kugelsburg und weit darüber hinaus gemacht. Unter seiner Ägide wurde die Ackerbürgerstadt mit Hilfe der Stadtsanierung zu einer modernen Kleinstadt umgebaut. Die Ortsdurchfahrt wurde vom Durchgangsverkehr entlastet, der Steinweg und die Wittmarstraße komplett neu gestaltet. Sein letzter Coup waren der Abbau von über 100 Straßenschildern in der Altstadt und die Ausweisung einer riesigen Tempo-30-Zone mit Rechts-vor-Links-Regelung. Aber Linnekugel wäre nicht Linnekugel, wenn er sich auf seinen – von allen Fraktionen im Stadtparlament bescheinigten – Lorbeeren ausruhen würde.Der parteilose Bürgermeister hat sich noch einiges vorgenommen und in die Wege geleitet: Der heruntergekommene Bahnhof wird mit Unterstützung der EWF umgestaltet. Das Bathildisheim will sich mit einer Wohngruppe in der Stadt niederlassen und Arbeitsplätze schaffen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe dieser Zeitung.

Kommentare