Defekte Schienen zwingen zum Langsamfahren und bringen Fahrplan durcheinander

Busse statt Bahnen

Umsteigen auf Busse heißt es zwischen Bad Arolsen und Korbach. Die Kurhessenbahn organisiert einen Schienenersatzverkehr bis die defekten Schienenstränge ausgetauscht sind. Archivfoto: Schulten

Bad Arolsen/Korbach - Die Anfang der Woche festgestellten Schienenschäden führen ab Montag, 10. August, zu Fahrplanänderungen bei der RegioTram und dem Regionalzugverkehr der Kurhessenbahn auf der Strecke zwischen Kassel und Korbach.

Wie die Kurhessenbahn mitteilt, wird angestrebt, die Verspätungen zu reduzieren und den Fahrgästen einen verlässlicheren Fahrplan zu bieten. Deshalb enden die RegioTram-Fahrten zwischen Kassel und Wolfhagen in Zierenberg und Busse ersetzen die Züge zwischen Bad Arolsen und Korbach. Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) erhofft sich von den Fahrplanänderungen eine deutlich verbesserte Lösung im Vergleich zum momentanen Zustand.

Daher wird ab Montag voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien die RegioTram ab Kassel von montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 20 Uhr nur bis Zierenberg und nicht bis Wolfhagen fahren. In Zierenberg können die Fahrgäste in den Regionalexpress der Kurhessenbahn umsteigen, der auf Wunsch an allen Stationen zwischen Zierenberg und Wolfhagen hält und stündlich zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Korbach unterwegs ist.

Die Züge der Linie R4 Kassel - Korbach werden ebenfalls von montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 20 Uhr nur bis Bad Arolsen und nicht bis Korbach verkehren. Zwischen Bad Arolsen und Korbach werden in dieser Zeit Busse eingesetzt.

Fahrgäste sollten die veränderten Fahrwege und Fahrzeiten der Busse beachten. Die Wochenenden sind nicht von den Fahrplanänderungen betroffen, jedoch muss mit Verzögerungen gerechnet werden.

(Aufgrund der veränderten Abfahrts- und Ankunftszeiten empfiehlt der NVV die individuellen Fahrwünsche vorher zu überprüfen, da Insbesondere gewohnte Anschlüsse der Linie R4 Korbach - Kassel im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe nicht sichergestellt werden können. Die Fahrpläne sind der Online-Auskunft des NVV und der NVV-App abrufbar.

Hintergrund der Fahrplanänderungen sind Schäden am Gleis zwischen Vokmarsen und Zierenberg, die dazu führen, dass die Züge aus Sicherheitsgründen ihre Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometern auf 20 Stundenkilometer reduzieren müssen. Die Kurhessenbahn plant, die betroffenen Schienen bis zum Ende der Sommerferien auszutauschen. Aufgrund der Lieferzeiten der zum Teil 120 Meter langen Schienen ist eine kurzfristige Beseitigung der Schäden nicht möglich. So lange muss in diesem Bereich mit Einschränkungen gerechnet werden. (r/es)

Informationen zu den Veränderungen finden sich im Internet unter www.nvv.de. Individuelle Auskünfte gibt es am NVV-Servicetelefon gebührenfrei unter der Rufnummer 0800-939-0800. Die Fahrgäste werden gebeten, auch auf Aushänge an den Stationen und in den Fahrzeugen zu achten.

Kommentare