MGV Concordia Rhoden lädt zum Chorsingen zum 170-jährigen Bestehen ein

Mit Chorgesang auf neuen Wegen

+
Tradition auch auf neuen Wegen bewahren: Das hat sich der 170-jährige MGV Rhoden auf die Fahnen geschrieben. Am Samstag wird zum Chorsingen eingeladen.

Diemelstadt-Rhoden. - Mit einem Chorkonzert feiert der MGV Concordia Rhoden am Samstag, 26. April, sein 170-jähriges Bestehen.

Neue Wege wurden eingeschlagen, die alten Traditionen aber nicht vernachlässigt, wie es dazu in der Festschrift heißt. Seit dem jüngsten großen Jubiläumsfest vor zehn Jahren hat sich einiges getan im MGV. Fritz Flamme hatte 2004 nach 44 Jahren Chorleitertätigkeit den Taktstock niedergelegt. Für sein großes Engagement wurde er zum Ehrenchorleiter ernannt.

Neues Liedgut

Sein Nachfolger Reinhard Stein konnte nur drei Jahre bleiben. Aus gesundheitlichen Gründen musste er den Dirigentenstab 2007 an Daniela Sauerland weiterreichen. Diese führt den Chor nun seit sieben Jahren musikalisch an. Unter ihrer Leitung wurde auch neues Liedgut einstudiert.

Der nächste große Einschnitt erfolgte 2012. Nach über 30 Jahren als Vorsitzender gab Herbert Dinger dieses Amt auf. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden, dem ersten in diesem Verein, ernannt. Ebenso lange war Karl-Friedrich Kann als Schriftführer tätig. Er wurde zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Beide sind weiter als Sänger aktiv.

Vorsitzender ist nun Bernd Lotze, sein Stellvertreter Bernhard Jäger. Als Kassierer fungiert Andreas Horlebein, als sein Stellvertreter Reinhold Sänger. Schriftführer ist Dirk Schnitzler-Königs, kommissarisch fungiert als sein Stellvertreter Michael Klimm.

Dieser „neue“ Vorstand sieht sich drängenden Aufgaben gegenüber. Es wird immer schwieriger, neue Sänger zu gewinnen. Der Verein wird kleiner, und dadurch sinken die Einnahmen aus Beiträgen. Der Vorstand bemüht sich verstärkt um neue aktive und passive Mitglieder. Um jüngere Sänger zu gewinnen, muss das Liedgut moderner werden, ohne die Wurzeln der Concordia im deutschen Chorgesang zu vergessen.

Diesen Spagat haben im Moment viele Vereine zu bewältigen. Die Männergesangsvereine stehen damit nicht allein. „Aber wenn wir diese Aufgabe nicht angehen, verlieren wir ein wichtiges Element in der gesellschaftlichen Teilnahme“, schreibt der Vorstand. Und: „In fünf Jahren, bei unserem nächsten großen Jubiläum, werden wir schlauer sein, ob unsere Ideen und Wege die richtigen waren.“

Das 170-jährige Bestehen wird am kommenden Samstag um 19 Uhr in der Stadthalle Rhoden gefeiert. Dabei erklingt ein bunter Strauß an Melodien. Mitwirkende sind der MGV Concordia Rhoden (Leitung: Daniela Sauerland), der Gemischte Chor Hörle (Arno Nolte), der Gemischte Chor Eintracht Helmighausen (Daniela Sauerland), der MGV Ehringen 1878 (Kerstin Schmidt), der Gemischte Chor 1865 Wrexen (Josef König), der MGV Vaterland Hesperinghausen (Oksana Kilian), der Quartettverein Wethen (Markus Kleine-Hellefort) sowie der Frauenchor „Sing mit uns“ und der MGV 1901 aus Schmillinghausen (beide unter Leitung von Arno Nolte). Die Klavierbegleitung übernimmt Markus Kleine-Hellefort. Bezirksvorsitzender Hans Joachim Zwickirsch wird verdiente Sangesfreunde ehren. Für musikalische Unterhaltung nach dem Konzert sorgt Friedhelm Seifarth. Der Eintritt kostet drei Euro. (r)

Kommentare