Dehringhäuser Landmaschinen-Experten übernehmen Standort in Helsen

Familienbetrieb will wachsen

+
Die Firma Schütze und Sohn aus Dehringhausen hat das ehemalige Raiffeisengelände übernommen. V.l. der Landmaschinenmechaniker Patrick Möller, Friedgard Schütz, der Landmaschinenmechaniker-Meister Günter Schütz und der Geselle Janek Lockemann.

Bad Arolsen-Helsen. Nach Schließung der Raiffeisen-Niederlassung hat das Dehringhäuser Familienunternehmen Schütz & Sohn aus Dehringhausen das große Firmenglände übernommen und den drohenden Leerstand an der Professor-Bier-Straße beendet.

Seit vielen Jahren bietet die Firma Schütz & Sohn Produkte und Serviceleistungen rund um Land-, Garten- und Forsttechnik an. Inhaber Günter Schütz führt das Familienunternehmen bereits in der vierten Generation und die fünfte steht schon in den Startlöchern.

Das, so Günter Schütz, war auch ein maßgeblicher Grund zu expandieren und einen Filialbetrieb zu eröffnen. Die technische Weiterentwicklung der modernen Landmaschinen, aber auch die steigende Nachfrage nach hochwertigen Rasenmähern ließen den Betrieb in Dehringhausen förmlich aus allen Nähten platzen und machten die Entscheidung leicht, erklärt Schütz.

Mit dem ehemaligen Raiffeisengelände in Helsen fand er optimale Voraussetzungen für seine Pläne. Nach umfangreichen Renovierungs- und Modernisierungsinvestitionen entstanden auf rund 1500 Quadratmetern eine Werkstatt, eine Reifenmontierhalle sowie ein ansprechender Verkaufs- und Ausstellungsraum. In Helsen sind derzeit fünf Mitarbeiter beschäftigt. Weitere Arbeitsplätze sollen entstehen. Die Zentrale in Dehringhausen bleibt in vollem Umfang bestehen. (r)

Kommentare