Bad Arolsen

Dekanin Ariane Vermeil wird in den Ruhestand verabschiedet

- Bad Arolsen (-ah-). Dekanin Ariane Vermeil wird nach zehn Jahren im Kirchenkreis der Twiste aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand verabschiedet.

Nach der Diagnose multiple Sklerose folgt sie dem ärztlichen Rat, Stress zu vermeiden, und geht in den Ruhestand. Weihnachtsgottesdienste werden zu den letzten Amtshandlungen gehören, danach wird sich die Pfarrerin ehrenamtlich in der Gemeindearbeit betätigen: den Frauenkreis betreuen, die Abendgottesdienste mitgestalten und vielleicht später auch andere Gottesdienste halten. Dass sie sich auf diese Weise neben ihrem Ehemann Pfarrer Uwe Hoos-Vermeil und Pfarrer Gerhard Lueg ehrenamtlich weiter in Bad Arolsen betätigen kann, erfolgt unter der Voraussetzung, dass ihre Stelle nicht wieder besetzt wird. Wahrscheinlich fusionieren mittelfristig die Kirchenkreise der Twiste und des Eisenbergs. Strukturfragen wie etwa Pfarrstellenanpassungen oder die Bildung von Gemeindeverbänden bei zurückgehenden Einnahmen und einem Verlust von 2000 Gemeindegliedern im Kirchenkreis seit 2001 prägten einen Teil der Amtszeit der Dekanin. „So eine leitende Funktion bedeutet auch viel Stress“, räumt die scheidende Dekanin ein, die mit Leib und Seele auch Gemeindepfarrerin ist und bei Besuchen in den Gemeinden erfreut das große ehrenamtliche Engagement in Chören, in der Kinderarbeit oder beim Kindergottesdienst wahrnehmen konnte.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ vom 9. Dezember.

Kommentare