Arolser Schlossgespenst

Ederseebombe als Musikzitat bei Olympia

- Liebe Untertanen, es wird sicher nur wenigen aufgefallen sein, dabei war es eigentlich unüberhörbar: Bei der tollen Eröffnungsfeier für die Olympiade in London gab es auch eine Anspielung auf Waldeck und den Edersee.

Die pfiffige Filmszene, in der Daniel Craig alias James Bond sein Bond-Girl, Queen Elisabeth, mit dem Hubschrauber ins Stadion fliegt, war unterlegt mit der Musik zu dem Actionfilm über die Bombardierung der Edertalsperre. Der „Dam-Buster-March“ hat tatsächlich Ohrwurmqualitäten, kommt locker flockig daher und lädt zum Mitpfeifen ein. Die Bewohner des Edertals aber, die sich an die Folgen dieser Bombennacht noch erinnern, können aber sicherlich über solche Anspielungen nicht schmunzeln. Dass die Verwendung dieser Filmmusik durch den oscargekrönten britischen Regisseur Danny Boyle (Slumdog Millionär) sicher kein Zufall war, zeigt sich auch daran, dass der James-Bond-Hubschrauber in dieser Filmsequenz ein Churchill-Denkmal überflog und der legendäre Kriegs-Premier in diesem Moment seine monumentale Starre aufgab, grinste und dem Hubschrauber nachwinkte. In der folgenden Sequenz war der Hubschrauber im Tiefflug über der Themse zu sehen sowie beim waghalsigen Durchfliegen der Tower Bridge. Die fantastische Inszenierung zur Olympia-Eröffnung strotzte ganz zu Recht vor all den schönen Anspielungen auf die britische Geschichte. Doch musste unbedingt auch der verheerende Angriff auf den Edersee angedeutet werden? Dabei wurde bei der Mega-Show immer wieder mit musikalischen Zitaten Humor bewiesen. So etwa auch, als genau zum Einmarsch des Teams von den Fiji-Inseln ein Bee-Gee-Hit eingespielt wurde. Die klangliche Nähe beider Namen war bestimmt auch kein Zufall. Briten mögen Wortspiele und hintergründige Andeutungen. Auch das ist britischer Humor.Keep smiling, denkt sich

Euer Schlossgespenst

Kommentare