Bad Arolsen

Einblick in Jagd- und Militärgeschichte

- Bad Arolsen (-ah-). Mit dem neu erschienenen Buch „Fürsten, Jäger, Soldaten – Die Fürstlich Wal­decksche Waffenkammer“ von Christoph Rehm wird eine Lücke in der Literatur über waldeckische Geschichte geschlossen.

Der Experte für Militärgeschichte und Waffen aus Rastatt hat in dreieinhalb Jahren in Zusammenarbeit mit der Fürstlichen Stiftung ein reichhaltig illustriertes Buch erstellt. Rehm gibt einen Überblick über Waffen, Uniformen und andere Ausrüstungsgegenstände­ für Jagd und Militärzwecke. Was den Band mit seinen herausragenden Fotografien und seinem Kartenmaterial über seinen Wert als Katalog hinaushebt, sind die kurzen historischen Abhandlungen, die unter anderem die Bedeutung der Waldecker Grafen und Fürsten in Europa deutlich machen.Neben dem Grafen Georg Friedrich (1620 – 1692), der beim Türken-Einsatz vor Wien europäische Geschichte mitgeschrieben hatte und dafür von Kaiser Leopold I. in den Fürstenstand erhoben wurde, waren es auch Graf Josias, der ebenfalls am Türkenkrieg 1663/64 teilnahm, oder Fürst Carl (1704 – 1763), der im Russisch-Österreichisch-Türkischen Krieg zum Feldmarschallleutnant befördert wurde.Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare