Erfolge in der Rinderzucht

Familie Viering erhält Staatsehrenpreis

Das Bild zeigt Familie Viering bei der Preisübergabe mit Vertretern des Ministeriums und der ZBH.

Bad Arolsen-Landau - Der Charolais-Zuchtbetrieb von Karl und Florian Viering, Landau, wurde vom hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für seine großen Erfolge in der Rinderzucht mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet.

Damit würdigte das Ministerium die züchterischen Erfolge, die der Betrieb in den letzten Jahren erreichen konnte. Spitzentiere aus dem Betrieb Viering waren beim Fleischrindertag in Alsfeld oftmals in den Siegerlisten zu finden, zu den bekanntesten Herdenbullen zählen Original, Maurice oder Roche und Voltaire.

Dabei gelang es dem Betrieb Viering immer wieder, beste Tiere auf den Auktionen anzubieten. Besonders erfolgreich waren sie beim Verkauf von weiblichem Zuchtvieh in Alsfeld oder auf der bundesweiten Auktion in Groß Kreutz, wo in den letzten Jahren die Spitzenrinder der Rasse Charolais aus dem Betrieb Viering stammten und zum Bestandsaufbau in andere Bundesländer verkauft wurden.

Kommentare