Engagierte Geschäftsleute planen wieder Attraktionen in der Barockstadt

HHG als feste Größe in Bad Arolsen

Bad Arolsen - Die Vereinigung von Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) will auch in diesem Jahr wieder deutliche Akzente in der Einkaufsstadt Bad Arolsen setzen und damit ihren Beitrag dazu leisten, dass die ehemalige Residenzstadt von Bewohnern und Gästen als vielfältig und attraktiv wahrgenommen wird.

Die Vereinigung von Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) will auch in diesem Jahr wieder deutliche Akzente in der Einkaufsstadt Bad Arolsen setzen und damit ihren Beitrag dazu leisten, dass die ehemalige Residenzstadt von Bewohnern und Gästen als vielfältig und attraktiv wahrgenommen wird.

Bei der Jahreshauptversammlung im Saal der Gaststätte "Schlosskurve" erinnerte Vorsitzender Dirk Brüne an die erfolgreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres und kündigte an, dass auch in den kommenden Monaten wieder eine Menge geboten wird.

Auftakt ist am 24. und 25. März mit der Aktion "Bad Arolsen blüht auf". Damit verbunden ist wieder ein verkaufsoffener Sonntag.

Zum Ende der Barock-Festspiele wird es am 10. Juni wieder einen "Sonntag in der Barockstadt" geben. Beim Kirchenkonzert am 6. Juni wollen die Geschäftsleute wieder die Konzertbesucher mit Häppchen und Wein verwöhnen.

Auch der Spielzeugmarkt und die Sonderöffnung beim Weinfest am 16. September sollen wiederholt werden. Der Weihnachtsmarkt wird wie gewohnt am Donnerstag vor dem ersten Advent auf dem Kirchplatz eröffnet. Am 2. Dezember wird es wieder eine Sonderöffnung der Geschäfte geben. Bei den Vorstandswahlen wurden Dirk Brüne und Markus Jaschko an der Spitze des Vorstands bestätigt. Die Kasse führt weiterhin der Sparkassen-Direktor Werner Schüttler. Neuer Schriftführer ist Frank Poppe. Breiten Raum bei der Jahreshauptversammlung nahm die Diskussion einer Satzungsänderung und Beitragsordnung ein. Schließlich müssen die gemeinsamen Veranstaltungen auch finanziert werden.

Die Grüße des Bürgermeisters überbrachte Wilhelm Müller vom Touristik-Service, der den Einsatz der HHG-Mitglieder für das positive Image der Stadt lobte. Müller nutzte auch die Gelegenheit, auf den geplanten Direktvermarkter-Markt am 29. April auf dem Schlosshof hinzuweisen. Hierzu haben sich 70 Marktbeschicker angemeldet. Es werden bis zu 5000 Gäste in der Stadt erwartet. (es)

Kommentare