Helser Schützen feiern harmonisches Freischießen

Festzüge in brütender Hitze

Die Helser Ehrendamen nach dem anstrengenden Festzug durch die brütende Hitze: Ein nettes Lächeln für den Fotografen ist immer noch drin.

Bad Arolsen-Helsen - Arno Bangert regiert in den kommenden vier Jahren als neuer Schützenkönig in Helsen. Beim Königsschießen am Pfingstsonntag setzte er sich gegen zehn weitere Königsanwärter durch. Zu seiner Königin erwählte er Ehefrau Brigitte. Neuer Kinderkönig ist Max Kaufmann.

Bei brütender Sommerhitze hatten die Helser und ihre Gäste einen herrlichen Festzug durch ihr festlich geschmücktes Dorf erlebt. Für den richtigen Marschtritt sorgten der Musikverein Marsberg, der Spielmannszug der Feuerwehr Bad Arolsen, die Gardegrenadiere aus Altenbeken, die Spielmannszüge aus Mühlhausen und Udorf sowie der Fanfarenzug Mengeringhausen.

Nach dem Festzug strömten die Aktiven und ihre Gäste auf den Festplatz hinter der Bürgerhalle, wo die Landsknechte und Musketiere, die Kanoniere und Marketenderinnen ihre Lager aufgeschlagen hatten. Verstöße gegen die Schützenordnung wurden mit drakonischen strafen geahndet, die vom Zur-Schau-Stellen im hängenden Käfig bis zum Erschießen mit der Kanone reichten.

Freikaufen konnten sich die Delinquenten nur mit einer größeren Bierspende.

Unterdessen trafen sich die zehn Königsanwärter zum Königsschießen. Nach etwa einer Stunde des sportlichen Wettkampfes, begleitet von einem kräftigen Regenschauer, stand schließlich fest, dass Arno Bangert den bis dahin amtierenden Schützenkönig Albert Neumann ablösen wird. Die Entscheidung war denkbar knapp. Erst im Stechen setzte sich Bangert mit neun zu acht Ringen gegen Michael Riedmaier durch.

Das äußere Zeichen der Königswürde, die alte Königskette mit ihren vielen silbernen Kleinodien, übergab Neumann anschließend bei einer Zeremonie in der Bürgerhalle. In einem Abendfestzug wurde das neue Königspaar nach Hause geleitet, um dann zwei Stunden später beim Königsball mit der Tanzkapelle „Donau Power“große gefeiert zu werden.

Höhepunkte am Pfingstmontag waren das Königsfrühstück, ein weiterer großer Festzug und ein großer Abschlussball, wieder mit den Power-Musikern von der Donau.

Zu den Gästen mit der weitesten Anreisen gehörte eine Familie aus Belgien, die den Wurzeln ihrer Familie nachforschten. Ihre Personalausweisen bewiesen, dass sie alle den Familiennamen Helsen tragen. Frans Helsen hatte in Dokumenten des Klosters Corvey Hinweise darauf gefunden, dass ein Johann van Helsen um das Jahr 1240 aus dem Waldecker Land nach Westerloo in der Nähe von Antwerpen gekommen war. Dort leben die Nachfahren der Familie noch heute, wie die Brüder Frans und Danny mit ihren Söhnen Sven und Kevin und dem kleinen Milo beweisen. Der scheidende Schützenkönig Albert Neumann und Ortsvorsteher Michael Pesta freuten sich sehr über den unerwarteten Besuch aus Belgien.

Die schönsten Bilder vom Freischießen in Helsen sind als Foto, Poster oder Motiv auf einem Funartikel im neuen WLZ-Fotoshoperhältlich. Hier geht es zum WLZ-FZ-Fotoshop.

3683848 3694024 3699298

Kommentare