Flüchtlingskinder zum Malen ins Nicolaihaus eingeladen

Endlich ein Stück heile Welt

+
Flüchtlingskinder und ihre Mütter waren zum Malen ins Nicolaihaus von Mengeirnghausen eingeladen.

Bad Arolsen-Mengeringhausen. Die Idee hatten engagierte Schüler der Christian-Rauch-Schule. Die Nicolai-Schule schloss sich an und auch der Kindergarten Mengeringhausen: Nach Wochen auf der Flucht sollten die traumatisierten Kinder aus Syrien auch einmal so etwas wie Normalität und Unbeschwertheit erleben.

Im Nicolaihaus war der Fußboden mit Plastikplane ausgelegt. Weiße Tücher und bunte Farben waren da und jede Menge Pinsel. Die Kinder aus Syrien kamen mit ihren Müttern. Eine Vierjährige hatte ihre große Schwester mit im Schlepptau. Aus Aleppo und Damaskus kamen sie und hatten Schlimmes erlebt. Bomben und Tod und riesengroße Angst. Die Berührungsängste im Nicolaihaus waren schnell verflogen. Bunte Herzen und leuchtende Sonnen tauchten auf vielen Bildern auf, die demnächst in der Stadthalle aufgehängt werden sollen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ vom Freitag.

Kommentare