Diemelstadt

Freien Platz für Schloss schaffen

+

- Diemelstadt-Rhoden (cw). Die gesamte baufällige Häuserzeile im Burggraben in Rhoden wird in diesen Tagen abgebrochen.

Damit 
soll im Rahmen der Stadtsanierung das Umfeld um das Schloss verbessert werden. Seit mehreren Jahren standen die ersten drei Häuser im Burggraben leer. Der letzte Eigentümer hatte 
ursprünglich geplant, die baufälligen Häuser zu sanieren und zu vermieten. Angesichts der maroden Bausubstanz ein mehr als hoffnungsloses Unterfangen, wie sich schnell zeigte. Von den Gebäuden ging mittlerweile eine erhebliche Gefahr aus. So wurde der Einsturz der Giebelwände befürchtet. Die Straße wurde durch eine Schranke 
für den öffentlich Verkehr gesperrt. Da im Rahmen der Stadtsanierung auch sogenannte Ordnungsmaßnahmen, wie etwa der Abbruch von Gebäuden, gefördert wird, waren sich die Verantwortlichen der Stadt Diemelstadt darüber einig, die Gebäude zu einem vertretbaren Restwert zu erwerben und abbrechen zu lassen. Zudem wurde Kontakt zum Eigentümer des letzten, noch intakten Wohnhauses des Burggrabens aufgenommen. Der Eigentümer erklärte sich rasch bereit, das Wohnhaus an die Stadt zu veräußern, wenn er ein entsprechendes anderes Wohnhaus im Ortskern findet. Mit Unterstützung der Verwaltung und der Wohnstadt Kassel, die die Stadt im Förderprogramm treuhänderisch betreut, wurde ein leerstehendes Objekt vermittelt und so kann nach Umzug des Eigentümers auch das letzte, bisher noch bewohnte Haus im Burggraben abgebrochen werden. Viele Rhoder haben die Abbrucharbeiten vor Ort mit Interesse verfolgt. Der Abbruch der baufälligen Häuserzeile wird von den Mitgliedern der städtischen Gremien und den Rhoder Bürgern als positiv angesehen. Schließlich ist für jede mögliche zukünftige Nutzung von Schloss Rhoden ein attraktives Umfeld von Bedeutung. Für die Freifläche hat die Wohnstadt schon ein Nutzungskonzept erarbeitet, vorrangig sollen auf dem Gelände Parkflächen für das Schloss angeboten werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ vom 22. September.

Kommentare