MGV Liedertafel Mengeringhausen feiert 175-jähriges Bestehen

Gemischter Chor unter den Top Ten

+
Der MGV Liedertafel Mengeringhausen feiert 175-jähriges Bestehen.

Bad Arolsen-Mengeringhausen. Zum 175-jährigen Jubiläum darf sich ein Verein  selbst feiern. Der gemischte Chor der Liedertafel tat dies mit Andreas Bouranis WM-Song „Ein Hoch auf uns“, mit dem der gut dreistündige musikalische Reigen in der Stadthalle mit vielen Wegbegleitern eröffnet wurde.

Schließlich gab es nichts geringeres zu feiern als einen Gesangverein, der es schafft, den Chorgesang in Mengeringhausen seit über 175 Jahren aufrecht zu halten, wie Vorsitzende Waltraut Patzer feststellte.

Einer der ältesten Chöre

Damit gehört die Liedertafel, inzwischen ein gemischter Chor, der mit den „Happy Singers“ noch einen zweiten Chor hervorgebracht hat, zu den ältesten Formationen im Waldeckischen Sängerbund. Oder, wie Landrat Dr. Reinhard Kubat den Sängern bescheinigte, zu den „Top Ten“ im Landkreis.

 „Sie begeistern mit Ihrer Begeisterung“, zog Erster Stadtrat Helmut Hausmann Bilanz zahlloser Auftritte und Konzerte, die seit gut zehn Jahren von Dirigentin Lisa Herrlich geleitet werden. Darunter das unvergessliche Konzert zum Freischießen 2014, das Ortsvorsteher Klaus Künstel hervorhob. Durch ihr Liedgut habe die Liedertafel das Leben der Gemeinde entscheidend bereichert, sagte Künstel.

Urkunden zum Fest

Besondere Konzertmomente ließ auch der langjährige Vorsitzende Volker Ashauer in seiner Vereinschronik Revue passieren. Den Gratulationen schlossen sich Klaus-Dieter Kaschlaw, Vizepräsident des Mitteldeutschen Sängerbundes, und Bruno Mecke als Vorsitzender des Waldeckischen Sängerbundes an.

 Beide überreichten mehrere Urkunden zum Jubiläum, bevor der bunte Liederreigen eröffnet wurde. Und der zeigte, dass die Liedertafel ungleich jünger als ihr Alter klingt. Angefangen von Lisa Herrlichs „Schön, dass ihr da seid“ bis hin zum freudigen „So ein Tag“, den die erfahrenen Sänger gemeinsam mit den „Happy Singers“ anstimmten.

"Happy Singers"

Die 2010 als Projektchor gegründete Formation begeisterte ihrerseits mit heiteren und nachdenklichen Stücken, die eine Bandbreite vom gepfiffenen und geschnipsten „Always look on the bright side of life“ bis zu Cohens „Hallelujah“ umfassten. Gleichfalls als ungemein vielseitig erwies sich der Musikzug Bad Pyrmont. Vom gebürtigen Mengeringhäuser Karl-Heinz Isenberg geleitet, sorgten die Gäste mit schmissigen Märschen und Polkas, Schlager- und Oldiemedleys für beste Geburtstagsstimmung im vollbesetzten Saal.(sim)

Kommentare