Rhoder Sportler feiern das 150-jährige Bestehen ihres Traditionsvereins

TV Germania startet ins Jubiläumsjahr

- Als Sportverein, der sich auch nach 150 Jahren noch „jung und bewegt“ präsentiert, startet der TV Germania Rhoden voller Elan in sein Jubiläumsjahr.

Diemelstadt-Rhoden. Einen ersten Vorgeschmack auf das großangelegte Veranstaltungsprogramm vermittelte die Generalversammlung im „Krug“. Alt und jung bescherten der Veranstaltung im Festsaal volle Reihen wie selten zuvor. Dies lag zum einen an den vielen Dutzend Geehrten, die vom Verein mit dem Deutschen Sportabzeichen oder für bis zu sage und schreibe 80 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden. Vor allem aber kamen die Rhoder Sportfreunde – 938 sind es insgesamt – zusammen, um sich gemeinsam auf ihren 150-jährigen „Geburtstag“ einzustimmen. Der „neue alte“ Vorstand um Reiner Friele, Bettina Ossig-Gottmann, Richard Bangert und Silvia Sinemus darf also bereits auf eine rege Beteiligung an den angesetzten Sportereignissen rund um das Festwochenende vom 7. bis 9. Juni gespannt sein. Der Ältestenrat ist ebenfalls fest in dessen Planungen eingebunden. Bis zum Sommer soll auch die frisch sanierte Stadthalle wieder „im rechten Lichte erblühen“, wie Bürgermeister Elmar Schröder gut gelaunt versprach. Mit der Sanierung der Anlaufbahn, dem Wiederaufbau der Tore und weiteren Arbeiten werde sich außerdem auf dem Sportplatz noch etwas tun, gab der Rathauschef bekannt. All diejenigen, die sich vorab schon auf das große Jubiläum einstimmen wollen, dürfen sich auf die brandneue Festschrift freuen, die derzeit gedruckt wird. Dem erprobten Autor Heinrich Friele, der bereits die dritte Festschrift für den Verein erstellt hat, und seinen Mitstreitern Heide Stöckel, Anette Prozeller und Richard Bangert sprach der Vorsitzende seinen Dank aus. Pünktlich zum Festjahr wurde außerdem eine Änderung der sechzig Jahre alten Vereinssatzung beschlossen. Der neue Wortlaut orientiere sich an der Mustersatzung des Landessportbundes und schaffe überdies „mehr Transparenz“, wie Kassiererin Silvia Sinemus erklärte. Bereits im Vorfeld des Jubiläums hat sich also einiges im Verein getan. Einen Überblick über Neuerungen und sportliche Erfolge des Vorjahres gaben Reiner Friele und die Spartenleiter. Brandneu im Verein - und bereits erfolgreich in zwei offenen Turnieren - ist vergangenen Herbst eine Frauenfußballmannschaft an den Start gegangen. Um wieder eine Tischtennis-Mannschaft auf die Beine zu stellen, haben sich bisher sechs junge Spieler zusammengefunden. Weitere interessierte Tischtennisspieler können sich bei Michael Heller melden. Jugendspielgemeinschaften Zu den sportlichen Höhepunkten der vergangenen Monate zählt das 10. Westheimer Hallenmasters-Turnier, die Kickbox-Meisterschaften und das wieder aufgenommene Volleyballturnier. Zudem dankte der Vorsitzende dem Sponsoring der SG Rhoden/Schmillinghausen für „zehn Jahre sagenhafte Unterstützung“: „Ohne euch wären wir nicht da, wo wir heute sind.“ Erfolgreich hat sich die erste Seniorenfußball-Mannschaft in der Gruppenliga behauptet und die Saison mit dem sechsten Tabellenplatz abgeschlossen. Selbst Hessenmeister und Deutsche Meister stellt der TV Germania, und zwar in der Sparte Kickboxen und Taekwondo, laut Friele „die erfolgreichste Abteilung des Vereins“. Mit den Fußball-Jugendspielgemeinschaften mitsamt Bambini und Angeboten vom Kinderturnen bis zu den „Tanzbienchen“ ist zudem der Nachwuchs für den langlebigen Turnverein gesichert. Abstriche in dem etliche Termine umfassenden Jahresprogramm musste der TV Germania – sehr zum Ärger des Vorstands – bei den eigentlich für kommenden März angesetzten Crossmeisterschaften machen. Diese mussten wegen Terminüberschneidungen bei den Fachverbänden abgesagt werden. Der Terminkalender ist gleichwohl gut gefüllt mit dem Kreisleichtathletiktag in der Stadthalle am 9. März, dem Gauturntag im „Krug“ am 15. März, den Hessischen Meisterschaften im Kickboxen am 19. Mai in der Großsporthalle Bad Arolsen und dem Festzug mit Kommersabend am 7. Juni in der Stadthalle, auf den am 8./9. Juni das Gaukinderturnfest im Walmestadion folgt.Weitere Termine: 15./16. Juni Regionalmeisterschaften der E- und D-Jugend; 22. Juni Handballtag; 6. Juli Fußballtag; 12. – 14. Juli Westheimer Sommercup; 28. September Abnahme Deutsches Sportabzeichen. (sim)

Kommentare